Uni Logo
 

FORSCHUNGSBERICHT 1996-1998


 

Prev.:Graduiertenkolleg: Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht
Next.:Graduiertenkolleg: Algebr.,anal.u.geometr.Meth u.ihre Wechselw.i.d.mod.Mathematik
Up:Forschungsbericht
Up:Graduiertenkollegs
Index


Graduiertenkolleg: Interaktive ökonomische Entscheidungen

Graduiertenkolleg: Interaktive ökonomische Entscheidungen

Allgemeine Angaben:
Institut für Gesellschafts-und Wirtschaftswissenschaften , Adenauerallee 24 , 53113 Bonn , Telefon: 0228 / 73-9220 , Telefax: 0228 / 73-9221 , eMail: office@wipol.uni-bonn.de

Sprecher:
Prof.Dr. Urs Schweizer

Projektleiter / Beteiligte Hochschullehrer
°Prof.Dr.Dr. °Dieter °Bös
°Prof.Dr. °Wolfgang °Breuer
°Prof.Dr. °Werner °Hildenbrand
°Prof.Dr. °Manfred °Neumann
°Prof.Dr. °Georg °Nöldecke
°Prof.Dr. °Peter °Schönfeld
°Prof.Dr. °Klaus °Schürger
°Prof.Dr. °Urs °Schweizer
°Prof.Dr. °Reinhard °Selten
°Prof.Ph.D. °Avner °Shaked
°Prof.Dr. °Dieter °Sondermann
°Prof.Dr. °Axel °Weber

Stipendiaten

°Angelo °Artale
°Martin °Barbie
°Ralph-C. °Bayer
°Markus °Brunnermeier
°Thomas °Büttner
°Mathias °Drehmann
°Christian °Fachat
°René °Fahr
°Bert °Füssenich
°Marcus °Hagedorn
°Roland °Hain
°Stefan °Hoderlein
°Boris °Hofmann
°Felix °Höffler
°Markus °Irngartinger
°Matthias °Kläffling
°Jörg °Laitenberger
°Dietmar °Leisen
°Christopher °Lotz
°Matthias °Messner
°Gerd °Mühlheußer
°Alexander °Mürmann
°Erlend °Nier
°Andreas °Roider
°Jens-Uwe °Scheer
°Rüdiger °Schils
°Volker °Schlechtriemen
°Lutz °Schlögel
°Birgit °Schmitz
°Patrick °Schmitz
°Wendelin °Schnedler
°Philipp J. °Schönbucher
°Arnd °Sieben
°Dirk °Sliwka
°Frank °Thierbach
°Boyan °Tonkov
°Thomas °Tröger
°Andreas °Wiggers
°Heide °Will
°Christian °Zühlsdorf

Projektbereiche und Teilprojekte:
Forschungsschwerpunkt Wirtschaftstheorie;

Forschungsschwerpunkt Wirtschaftspolitik;

Forschungsschwerpunkt Finanzwissenschaft;

Forschungsschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre;

Forschungsschwerpunkt Ökonometrie;

Forschungsschwerpunkt Statistik;

Forschungsprogramm
Das Graduiertenkolleg hat zum Ziel, die Grundlagen der Theorie interaktiver Entscheidungen innerhalb wirtschaftlicher Systeme zu erforschen und die Erkenntnisse in ausgewählte Gebiete der sozialen Interaktion einzubringen. Individuelles Entscheidungsverhalten soll dabei als Ergebnis von Lernvorgängen und Erwartungsbildung gedeutet werden. Vorgänge und Prozesse innerhalb ökonomischer Systeme sind als das Resultat interaktiver ökonomischer Entscheidungen darzustellen. Als methodische Ansätze sollen in konkurrierender Weise sowohl die Theorie rationaler Entscheidungen als auch die durch Laborexperimente zu stützende deskriptive Theorie des eingeschränkt rationalen interaktiven Entscheidens Verwendung finden.

Kurze Beschreibung der einzelnen Schwerpunkte: Forschungsschwerpunkt Wirtschaftstheorie: (i) Untersuchungen über die zeitliche Entwicklung aggregierter Konsumausgaben. (ii) Arbeitsgruppe über Experimentelle Wirtschaftsforschung: Experimentelle Untersuchung interaktiver ökonomischer Entscheidungen. Hauptziel ist, aus den Experimenten Anhaltspunkte für die Entwicklung einer Theorie eingeschränkt rationalen Verhaltens zu finden. Die Arbeitsgruppe Wirtschaftspolitik beschäftigt sich vor allem mit der internen Organisation von Firmen und politischen Institutionen. Die Arbeitsgruppe Finanzwissenschaft untersucht die Aufgliederung von Kontrollrechten innerhalb politischer Entscheidungseinheiten. Hierbei interessiert vor allem die optimale Kontrollreichweite verschiedener Gebietskörkerschaften. Im Forschungsschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre werden die Grundlagen der moderne Finanzierungstheorie untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der experimentellen Kapitalmarktforschung. Der Forschungsschwerpunkt Ökonometrie beschäftigt sich insbesondere mit selbstreferentiellen Modellen mit Erwartungsbildung. Im Forschungsschwerpunkt Statistik liegt schliesslich das Schwergewicht auf der theoretischen Analyse der Bewertung von Wertpapieren.


Transfer und Öffentlichkeitsarbeit