Uni Logo
 

FORSCHUNGSBERICHT 1996-1998


 

Prev.:Institut für Physiologische Chemie
Next.:Institut für Medizinische Biometrie, Informatik u. Epidemiologie
Up:Forschungsbericht
Up:Medizinische Fakultät
Index


Medizinhistorisches Institut

Allgemeine Angaben:
Sigmund-Freud-Straße 25, 53105 Bonn, Telefon: 0228 / 287-5000, Telefax: 0228 / 287-5007

Hauptamtliche Professoren
Prof. Dr. med. Dr. phil. Heinz Schott (Institutsdirektor)

Wissenschaftliches Personal
Universitätsstellen
Prof. Dr. Friedrun R. Hau
Dr. med. Volker Roelcke (Priv.-Doz., M.Phil.)

Drittmittelstellen
Dr. rer. nat. Katja de Braganca (Volkswagen-Stiftung, Hannover)
Priv.-Doz. Dr. phil. Georg Lilienthal (BONFOR)
Dr. phil. Barbara Wolf-Braun (IGPP: Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, Freiburg)

Stipendiaten
Dr. med. Ottmar Gudmund (Reykjavik Island (DAAD))

Forschungsschwerpunkte
Geschichte der arabischen Medizin im islamischen Mittelalter
(Hau)

Pharmakognosie
(Hau)

Geschichte und Theorie der Ethnomedizin
(Roelcke)

Psychiatrische Forschung im Nationalsozialismus
(Roelcke)

Zivilisationskrankheit und Zivilisationskritik in der Medizin zwischen 1800 und 1945
(Roelcke)

Geschichte der Psychiatrie, Psychotherapie und Psychoanalyse
(Schott)

Geschichte des Paracelsismus
(Schott)

Mesmerismus, Hypnotismus und die parapsychologische Forschung
(Wolf-Braun)

Traditionelle Heilkonzepte und Alternativmedizin
(Wolf-Braun)

Besondere Forschungsförderung
Wie erleben Menschen mit Down-Syndrom ihre Welt – wie sieht die Welt Menschen mit Down-Syndrom? Eine Gegenüberstellung und ein Versuch der Erklärung. Kennwort: Down-Syndrom
(de Bragança, Volkswagen Stifttung, Hannover)

Die Medizinische Fakultät im Dritten Reich.
(Lilienthal, BONFOR, Bonn)

Mesmerismus, Hypnotismus und die parapsychologische Forschung. Kennwort: “Mentalsuggestion”
(Wolf-Braun, IGPP (Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, Freiburg))

Veröffentlichungen
Hau F:
Die Blüte der arabischen Chirurgie. Albucasis (Abu l-Qasim) und seine Wirkung.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 143-149.

Hau F:
Islamische Krankenhaäuser als Zentren der Pflege und Lehre. Das Adudi-Krankenhaus in Bagdad.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 138-142.

Hau F:
Der Arzneimittelschatz in griechisch-arabischer Tradition. Die "Materia medica" des Diskurides.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 95-99

Hau F:
Die Begründung der arabischen Medizin in Bagdad. Die "Isagoge Johannitii" des Hunain Ishaq.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 133-137.

Hohendorf G, Roelcke V, Rotzoll M (1996):
Innovation und Vernichtung - Psychiatrische Forschung und "Euthanasie" an der Heidelberger Psychiatrischen Klinik 1939 bis 1945.
Nervenarzt 67, (1996) 935-46

Hohendorf G, Roelcke V, Rotzoll M:
Von der Ethik des wissenschaftlichen Zugriffs auf den Menschen: Die Verknüpfung von psychiatrischer Forschung und "Euthanasie" im Nationalsozialismus und einige Implikationen für die aktuelle medizinische Ethik.
Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik 13, (1997) 81-106

Mani N:
Mikroskopie im 17. Jahrhundert. Die Entdeckungen von Malpighi, Hooke, Swammerdam und Leeuwenhoek.
Schott, H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) S. 219-226.

Mani N:
Experimentelle Physiologie im 17. Jahrhundert. William Harvey entdeckt den Blutkreislauf - Gaspare Aselli findet die Darmlymphgefäße.
Schott, H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) S. 207-213.

Roelcke V:
"Gesundheit für alle im Jahr 2000"? Die Grenzen der Medizin und die Herausforderung durch die Ethnomedizin.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) S.585-591.

Roelcke V:
"Wir rücken Schritt vor Schritt dem Tollhause näher ...": Das moderne Leben und die Nervenkrankheiten bei Johann Christian Reil (1759-1813).
Sudhoffs Archiv 80, (1996) 56-67

Roelcke V:
"Zivilisationsschäden am Menschen" und ihre Bekämpfung: Das Projekt einer "seelischen Gesundheitsführung" im Nationalsozialismus.
Medizinhistorisches Journal 31, (1996) 3-48

Roelcke V:
Die Krankheit der Moderne. George Miller Beard und die "Neurasthenie". Schott H:
Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 354-360.

Roelcke V:
Die wissenschaftliche Vermessung der Geisteskrankheiten. Emil Kraepelins Lehre von den endogenen Psychosen.
Schott H: Meilensteine der Medizin, Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) 389-395.

Roelcke V:
Zwischen Krankheit und Kommunikationsstörung: Anmerkungen zu Somatisierungsstörung und Hypochondrie aus der Perspektive von Medizinge schichte und Ethnomedizin.
Zeitschrift für Medizinische Psychologie 5, (1996) 134-40

Roelcke V:
"Zivilisationskrankheiten" und Professionalisierungsstrategie: Die Instrumentalisierung von Geschichte in der nationalsozialistischen "Seelenheilkunde".
In: Weinfurter S, Siefarth FM: Geschichte als Argument. Oldenbourg Verlag, München, (1997) 40-41

Roelcke V:
Archaische Konzepte der Hysterie. Vorläufer des Hysterie-Begriffs in der Antike und Grundzüge ihrer Rezeptionsgeschichte.
In: Nissen G (Hg): Hysterie und Konversion. Prävention und Therapie. Hans Huber, Bern/ Göttingen etc., (1997) 11-20

Roelcke V:
Biologizing Social Facts: An early 20th Century Debate on Kraepelin's Concepts of Culture, Neurasthenia, and Degeneration.
Culture, Medicine and Psychiatry 21, (1997) 383-403

Roelcke V:
Die "Natur" des Verbrechers. Photographie als Methode der Normierung in der Psychiatrie und Kriminalanthropolgie im ausgehenden 19. Jahrhundert.
In: Hess V: Die Normierung von Gesundheit. Messende Verfahren der Medizin als kulturelle Praxis. (= Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der Naturwissen schaften, Bd. 82) Matthiesen Verlag, Husum, (1997) 119-124

Roelcke V:
Contraction and expansion: The religious origins of a central concept in the work of Robert Fludd (1574-1634).
In: Schott H, Zinguer I: Systèmes de pensée précartésiens, Honoré Champion, Paris, (1998) S. 243-260.

Roelcke V:
Erbpsychologische Forschung im Kontext der "Euthanasie": Neue Dokumente und Aspekte zu Carl Schneider, Julius Deussen und Ernst Rüdin. Fortschritte der Neurologie
Psychiatrie 7, (1998) S. 331-336

Roelcke V:
Laborwissenschaften und Psychatrie: Prämissen und Komplikationen bei Emil Kraepelins Neuformulierung der psychatrischen Krankheitslehre.
In: Gradmann C, Schlich T: Strategien der Kausalität: Konzeption der Krankheitsverursachung im 19. und 20. Jahrhundert, Centaurus Verlag, Pfaffenweiler, Frankfurt a.M., (1998), S. 93-116.

Roelcke V:
Medikale Kultur: Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung eines kulturwissenschaftlichen Konzepts in der Medizingeschichte.
In: Paul N, Schlich T: Medizingeschichte: Aufgaben, Probleme, Perspektiven, Campus Verlag, Frankfurt a.M. u.a., (1998) S. 45-68.

Roelcke V:
Zur Bedeutung der Kulturwissenschaften für die Medizin.
Universitas 627, (1998) S. 881-893

Roelcke V:
Zwischen Besessenheit und Gruppen-Ich: Konzeptionen der Fremdbestimmtheit und des Selbst in transkultureller Psychiatrie und Ethnomedizin.
Fundamenta Psychiatrica 12, (1998) S. 107-115.

Schott H Hrsg.:
Meilensteine der Medizin
Dortmund, Harenberg Verlag, (1996) S. 668

Schott H:
Aus der Geschichte lernen: Am Vorabend zu einen neuen Leitbild "Zukunftsfähige Medizin".
Huncke W: Zukunftsfähige Medizin. Ärzte und Ökologen im Dialog, Berlin, Basel, Boston, Birkhäuser Verlag, (1996) 114-127

Schott H:
Die Bedeutung der Erde in der Naturphilosophie des Paracelsus.
In: Massard J A: Mensch und Erde. Kongreßband, 13. Benelux-Kongreß für Wissenschaftsgeschichte 5.-7.10.95, Echternach; Numéro spécial du Courrier de L'Education Nationale, Imprimerie Saint-Paul, Luxembourg, (1996) 7-17

Schott H:
Geleitwort.
In: Pies N J: John Haydon Langdon-Down (1828-1896). Ein Pionier der Sozialpädiatrie. Eine illustrierte Lebensbeschreibung. Braun Verlag, Karlsruhe, (1996) 7-8

Schott H:
Zur Geschichte der Elektrotherapie und ihrer Beziehung zum Heilmagnetismus.
In: Bühring M, Kemper F H: Naturheilverfahren und Unkonventionele Medizinische Richtungen. [Springer Lose Blatt Systeme]. Sektion 06, 06.03 Elektro- und Ultraschalltherapie. Springer Verlag, Heidelberg, (1996) 14 Seiten

Schott H:
Zwischen Naturidylle und Untergangsangst - medizinhistorische Anmerkungen zur Umweltproblematik.
Erfahrungsheilkunde 3, (1996) 131-136

Schott H:
"Alexander MITSCHERLICH", Pionier der klinischen Psychosomatik, Psychoanalytiker, Schriftsteller".
In: Killy W , Vierhaus R: Deutsche Biographische Enzyklopädie. Verlag K.G.Saur, München, (1997) 154

Schott H:
Allgemeine Grundlagen der Naturheilverfahren. 1.3 Natur philosophische Wurzeln.
In: Hentschel Ch: Naturheilverfahren, Homöopathie und Komplementärmedizin. Lehrbuch. Verlag Chapman & Hall, Weinheim, (1997) 2-8

Schott H:
Formen der Geistheilung in Geschichte und Gegenwart.
In: Resch A: Paranormologie und Religion. Resch Verlag, Innsbruck, (1997) 323-341

Schott H:
Franz Anton Mesmer (1734-1815) - Arzt und Naturphilosoph, Entdecker des animalischen Magnetismus.
In: Kramer W: Moos. Geschichte und Geschichten von Blankholzen, Iznang, Moos und Weiler. Hegan-Bibliothek, Radolfzell, (1997) 279-286

Schott H:
Krankheit und Magie. Der Zauberberg im medizinischen Kontext.
In: Sprecher Th: Auf dem Weg zum "Zauberberg". Die Davoser Literaturtage 1996. Verlag Vittorio Klostermann, Frankfurt/M., (1997), 33-48

Schott H:
Psychatrie. Vorgeschichte; Institutionalisierung; Irrweg, Sackgassen und neue Perspektiven.
In: Müller G: Theologische Realenzyklopedie (TRE), Bd.XXV-II. Verlag Walter de Gruyter, Berlin, New York, (1997), 672-676

Schott H:
Psychotherapie in der Medizingeschichte.
In: Hildemann K D, Potthoff P: Psychotherapie - Quo vadis? Hogrefe Verlag, Göttingen, Bern, Toronto, Seattle, (1997) 48-54

Schott H:
"In the Light of Nature": The Imagery of Paracelsus.
In: Schott H, Zinguer I: Systèmes de pensée précartésiens, Honoré Champion, Paris, (1998) S. 277-301.

Schott H:
"Invisible Diseases"-Imagination and Magnetism: Paracelsus and the Consequences.
In: Grell O P: Paracelsus. The Man and his Reputation, his Ideas and their Transformation, Brill, Leiden, Boston, Köln, (1998) S. 309-321.

Schott H:
Der Sympathetische Arzt.
Texte zur Medizin im 18. Jahrhundert, C.H.Beck, München, (1998), 420 S.

Schott H:
Formen des Suizids im Altertum: Religiöse, Philosophische und Medizinische Argumentationen.
In: Wahl G, Schmitt W: Suizid. Wiblinger Gespräche zur Geschichte der “Seelenheilkunde”,Verlag Kommunikative Medien und Medizin, Reichenbach, (1998) S. 50-61.

Schott H:
Geistheilung aus medizinhistorischer Perspektive.
Erfahrungsheilkunde 1, (1998) 9-12

Schott H:
Historische Determinanten der Sozialmedizin und der Pflege.
In: Steppe H, Ulmer E, Saller R et al.: Pflegebegutachtung - besser als ihr Ruf? Rahmenbedingungen. Forschungsergebnisse. Rolle der Pflege, Fachhochschulverlag, Frankfurt a.M., (1998), S. 8-18.

Schott H:
Magie-Glaube-Aberglaube: Zur "Philosophia magna" des Paracelsus.
Beiträge zur Geschichte des Paracelsismus In: Schott H, Zinguer I: Paracelsus und seine Internationale Rezeption in der Frühen Neuzeit. Brill, Leiden, Boston, Köln, (1998) S. 24-35.

Schott H:
Naturforschung, Magie und Religion: Paracelsus als Provokation für die moderne Medizin.
In: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz: Fragen an die moderne Medizin. Abhandlungen der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse, Nr.1., Franz Steiner Verlag, Stuttgart, (1998) S. 77-88.

Wolf-Braun B und Binder M:
Geistige Heilung aus der Sicht von Patienten. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung.
Erfahrungsheilkunde 1, (1998) 13-20

Wolf-Braun B, Binder M:
Geistheilung in Deutschland - Teil I: Ergebnisse einer Umfrage zum Selbstverständnis und zur Arbeitsweise Geistiger Heiler und Heilerinnen in Deutschland.
Zeitschrift für Parapsychologie und Grenzgebiete der Psychologie 37, (1996) 145-177

Wolf-Braun B:
Zur Rezeption der frühen experimentellen Parapsychologie in der zeitgenössischen akademischen Psychologie. Stellungnahme von Wilhelm Wundt und Hugo Münsterberg.
In: Jahnke J, Fahrenberg J, Stegie R, Bauer E: Psychologiegeschichte – Beziehungen zu Philosophie und Grenzgebieten. Sammelband zur 6. Fachtagung “Geschichte der Psychologie” - Beziehungen zu Philosophie und Grenzgebieten. Passauer Schriften zur Psychologiegeschichte, Bd. 12, Profil, Wien, (1998) S. 405- 419.


Transfer und Öffentlichkeitsarbeit