Uni Logo

FORSCHUNGSBERICHT 1999-2001

INDEX
Prev.:Graduiertenkolleg: Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht
Next:"Rechtsfragen des Europäischen Finanzraums"
Up:Forschungsbericht
Up:Graduiertenkollegs

Graduiertenkolleg: Interaktive ökonomische Entscheidungen

Allgemeine Angaben:
Adenauerallee 24, 53113 Bonn
Telefon: 0228 / 73-9220
Fax: 0228 / 73-9221
eMail: office@wipol.uni-bonn.de

Sprecher:
Prof. Dr. Urs Schweizer

Projektleiter / Beteiligte Hochschullehrer:
Prof.Dr.Dr. Dieter Bös
Prof.Dr. Werner Hildenbrand
Prof.Dr. Manfred Neumann
Prof.Dr. Georg Nöldeke
Prof.Dr. Peter Schönfeld
Prof.Dr. Klaus Schürger
Prof.Dr. Urs Schweizer
Prof.Dr. Reinhard Selten
Prof.Ph.D. Avner Shaked
Prof.Dr. Dieter Sondermann
Prof. Dr. Klaus F. Zimmermann

Stipendiaten:
Martin Barbie
Matthias Drehmann
Christian Fachat
René Fahr
Bert Füssenich
Marcus Hagedorn
Stefan Hoderlein
Boris Hofmann
Markus Irngartinger
Ashok Kaul
Lieselotte Locher
Gerd Mühlheußer
Andreas Roider
Jens-Uwe Scheer
Lutz Schlögl
Birgit Schmitz
Wendelin Schnedler
Uwe Sunde
Frank Thierbach
Boyan Tonkov
Andreas Wiggers
Christian Zühlsdorff

Projektbereiche und Teilprojekte:

Forschungsschwerpunkt Wirtschaftstheorie

Forschungsschwerpunkt Wirtschaftspolitik

Forschungsschwerpunkt Finanzwissenschaft

Forschungsschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre

Forschungsschwerpunkt ÖkonometrieForschungsschwerpunkt Statistik

Forschungsprogramm:

Das Graduiertenkolleghat zum Ziel, die Grundlagen der Theorie interaktiver Entscheidungen innerhalb wirtschaftlicher Systeme zu erforschen und die Erkenntnisse in ausgewählte Gebiete der sozialen Interaktion einzubringen. Individuelles Entscheidungsverhalten soll dabei als Ergebnis von Lernvorgängen und Erwartungsbildung gedeutet werden. Vorgänge und Prozesse innerhalb ökonomischer Systeme sind als das Resultat interaktiver ökonomischer Entscheidungen darzustellen.Als methodische Ansätze sollen in konkurrierender Weise sowohl die Theorie rationaler Entscheidungen als auch die durch Laborexperimente zu stützende deskriptive Theorie des eingeschränkt rationalen interaktiven Entscheidens Verwendung finden.

Kurze Beschreibung der einzelnen Schwerpunkte:Forschungsschwerpunkt Wirtschaftstheorie: (i) Untersuchungen über die zeitliche Entwicklung aggregierter Konsumausgaben. (ii) Arbeitsgruppe über Experimentelle Wirtschaftsforschung: Experimentelle Untersuchung interaktiver ökonomischer Entscheidungen. Hauptziel ist, aus den Experimenten Anhaltspunkte für die Entwicklung einer Theorie eingeschränkt rationalen Verhaltens zu finden. Die Arbeitsgruppe Wirtschaftspolitik beschäftigt sich vor allem mit der internen Organisation von Firmen und politischen Institutionen. Die Arbeitsgruppe Finanzwissenschaft untersucht die Aufgliederung von Kontrollrechten innerhalb politischer Entscheidungseinheiten. Hierbei interessiert vor allem die optimale Kontrollreichweite verschiedener Gebietskörkerschaften. Im Forschungsschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre werden die Grundlagen der moderne Finanzierungstheorie untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der experimentellen Kapitalmarktforschung.Der Forschungsschwerpunkt Ökonometrie beschäftigt sich insbesondere mit selbstreferentiellen Modellen mit Erwartungsbildung. Im Forschungsschwerpunkt Statistik liegt schliesslich das Schwergewicht aufder theoretischen Analyse der Bewertung von Wertpapieren.

Nach neunjähriger Förderung durch die DFG beendete das Graduiertenkolleg am 30. September 2000 seine Tätigkeit. Der Abschlussbericht vom 22.1.2001 berichtet ausführlich über die erreichten Ergebnisse.


eMail: Transfer und Öffentlichkeitsarbeit