Uni Logo

FORSCHUNGSBERICHT 1999-2001

INDEX
Prev.:Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung - Center of Excellence Women and Science (CEWS)
Up:Forschungsbericht
Up:Sonstige Forschungs- und Lehrstätten

Bonner Forum Biomedizin

Allgemeine Angaben:
Ulrich-Haberland-Straße 61 a, 53121 Bonn
Telefon: (0228) 73-5301
Fax: (0228) 73-5302
eMail: herzog@uni-bonn.de
WWW: http://www.uni-bonn.de/bfb

Hauptamtliche Professoren:
Professor Dr. Oliver Brüstle
Professor Dr. Thomas Franz
Professor Dr. Volker Herzog
Professor Dr. Hans-Wilhelm Kaiser
Professor Dr. Michael Lentze
Professor Dr. Thomas Magin
Professor Dr. Markus Nöthen
Professor Dr. Ulrich Pfeifer
Professor Dr. Konrad Sandhoff
Professor Dr. Tilmann Sauerbruch
Professor Dr. Ulrich Spengler

Wissenschaftliches Personal:
Universitätsstellen
PD Dr. Klaudia Brix

Forschungsschwerpunkte:
Interdisziplinäre Ansätze zur Erforschung von Pathogenese, Früherkennung und Therapie epithelzellulärer Erkrankungen

Besondere Forschungsförderung:
A2: Funktionelle Analyse von Zell/Zell-Kommunikationsprozessen bei der Organentwicklung im Drosophila-Embryo
(Hoch, und Mitarbeiter, FOR 425)

A8: Genetische und molekulare Untersuchungen zur Zelldeterminierung und Regionalisierung des Darmepithels von Drosophila melanogaster
(Hoch, und Mitarbeiter, Sonderforschungsbereich 572)

Analyse der Regulation des MIA-Promoter durch den E-Cadherin/ß-Catenin/TCF Signalweg
(Büttner , Bossenhoff , und Mitarbeiter, Deutsche Krebshilfe (10-1532-Bo I))

B1: Protein-Faltung und –Degradation. B2: Die Funktion des Alzheimer Amyloid Precursor Protein (APP): Identifikation von sAPP-Bindungsstellen, ihr vorkommen in Mikrodomänen und ihre Endolytose
(Herzog , und Mitarbeiter, Sonderforschungsbereich 284:)

Biodiversität in Raum und Zeit
(Hoch, und Mitarbeiter, Gerhard Hess-Programm (Ho 1638-1/3))

Chaperon/Proteasom-Kopplung
(Höhfeld, und Mitarbeiter, DFG Ho1518/ 5-1)

Charakterisierung des murinen Gens der autosomal rezessiven polyzystischen Nierenkrankheit
(Büttner, und Mitarbeiter, DFG 672/10-1)

Charakterisierung eines neuen Wilms Tumor 1-ähnlichen Transkriptionsfaktors AP-2rep.
(Büttner , und Mitarbeiter, Deutsche Krebshilfe 98.202.2)

Die Bedeutung von Cathepsinen für die extrazelluläre Proteolyse an Zelloberflächen.
(Brix , und Mitarbeiter, DFG; SFB 284)

Die Verwendung von embryonalen Stammzellen zur Reparatur von Myelindefekten im Zentralnervensystem
(Brüstle, und Mitarbeiter, Bennigsen-Foerder-Preis 2000)

Embryonale und adulte Stammzellen in der Rekonstruktiven Neurobiologie
(Brüstle, und Mitarbeiter, Gemeinnützige Hertie-Stiftung)

Engineering Neural Precursors for Myelin Repair
(Brüstle, und Mitarbeiter, Das Fünfte Rahmenprogramm der Europäischen Union ;Lebensqualität und Management lebender Ressourcen)

Establishing of an inducible mouse model for EBS
(Magin, und Mitarbeiter, DEBRA UK)

Etablierung eines Systems zur konditionalen Immortalisierung von Neuralleisten – Stammzellen
(Schorle, VW- Schwerpunkt)

Funktionsanalyse von Keratinen; Homologe Rekombination in Keratinocyten;
(Magin, und Mitarbeiter, DFG: SFB 284/ C7)

Funktion und Struktur cardiovasculärer Connexinkanäle in der Maus.
(Willecke, und Mitarbeiter, SFB 284, C 1)

Genetische Variabilität in zentralnervösen Rezeptor- und Transporterproteinen
(Nöthen, und Mitarbeiter, SFB 400: Teilprojekt A3)

Glykokonjugate und Kontaktstrukturen der Zelloberfläche
(Sandhoff, und Mitarbeiter, SFB 284)

Hsc70-Kofaktoren
(Höhfeld, und Mitarbeiter, DFG Ho1518/ 4-1)

Identifizierung des Zielantigens von atypischen antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern (p-ANCA) bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und autoimmunen Lebererkrankungen
(Sauerbruch, Spengler, und Mitarbeiter, Lise-Meitner-Programm des Landes NRW sowie Bonfor Förderinstrument 5)

In vitro- Analyse der Phagosom-Lysosom-Fusion und ihrer Hemmung durch intrazelluläre Bakterien
(Haas, und Mitarbeiter, DFG, HA 1929/3-4)

Keratinocyten Proliferation und differenzierte Leistung in der Epidermis
(Magin, und Mitarbeiter, DFG-Forschergruppe, Teilprojekt 6)

Keratinocyten Proliferation und differenzierte Leistung in der Epidermis
(Sandhoff, und Mitarbeiter, DFG-Forschergruppe,Teilprojekt 8)

Kombinierte CpG-Oligodeoxynukleotid/Lipo-peptid Liposomen als neuer immunmodulatorischer Impfstoff gegen die Hepatitis C-Virus Infektion
(Sauerbruch, Spengler, und Mitarbeiter, DFG)

Kultivierung humaner Hautzellen
(Kaiser, und Mitarbeiter, BMBF-Projekt - Modellregion Rheinland)

Mechanismen der Remyelinisierung durch ES-Zell-abgeleitete gliale Vorläuferzellen bei Entmarkungskrankheiten
(Brüstle, und Mitarbeiter, DFG SFB400)

Molekularbiologie und Funktion von Gap Junction Kanälen in Drüsengeweben.
(Willecke, und Mitarbeiter, SFB 284, C 6)

Molekulare Grundlagen zentralnervöser Erkrankungen
(Sandhoff, und Mitarbeiter, SFB 400)

Molekulare Mechanismen der AP-2 Regulation
(Büttner, und Mitarbeiter, DFG 672/6-3)

Molekulare Mechanismen der Regulation von Matrixkontakten und Migration melanocytärer Zellen durch das Protein MIA
(Büttner , Bosserhof , und Mitarbeiter, DFG 1573/1-3)

Molekulare Neurogenetik des Menschen: Varianten in Genen zentralnervöser Rezeptoren
(Nöthen , und Mitarbeiter, Graduiertenkolleg AG2)

Molekulare Signaltransduktionsmechanismen von TRAIL-induzierter Enterozyten-Apoptose. Regulation und Modulation durch pro-inflammatorische Zytokine
(Franz, und Mitarbeiter, DFG (Ru 694,3-1))

Molekulargenetische Untersuchungen bei bipolar affektiven Psychosen
(Nöthen, und Mitarbeiter, SFB 400: Teilprojekt D3)

Pharmacogenomics: Systematic identification of genetic variants of targets for CNS-active therapeutics
(Nöthen, und Mitarbeiter, Deutsches Human Genom Projekt)

Proliferation und Differenzierung in der Epidermis
(Kaiser, und Mitarbeiter, DFG-Forschergruppe, Teilprojekt 5)

Therapeutic application of ES cell-derived glial precursors in CNS disease
(Brüstle, und Mitarbeiter, BMBF Förderprogramm 'Biologischer Ersatz von Organfunktionen')

Transplantation neuraler Stammzellen in epileptogene Hippocampzssegmente
(Brüstle, und Mitarbeiter, DFG Transregio-SFB 3 Mesiale Temporallappenepilepsien, Teilprojekt D2)

Untersuchung der Pathogenese generalisierter peroxisomaler Erkrankungen und Analyse der Funktion von peroxisomalen Membranproteinen durch gezielten Gen-Knockout in Mäusen
(Franz, und Mitarbeiter, Fritz Thyssen Stiftung)

Veröffentlichungen:


siehe unter Institutsdarstellung der beteiligten Arbeitsgruppenleiter


eMail: Transfer und Öffentlichkeitsarbeit